Demeter
Beste Qualität
von glücklichen Ziegen

Grundlage für Ziegenkäse in Demeter-Qualität.

Unsere Ziegen

Anders als unser Hofname es vermuten lässt, haben wir uns für die Ziegenhaltung entschieden. Wir geben einer Herde Bunter Deutscher Edelziegen hier auf unserem Hof eine Heimat. Die Fellfarben dieser Rasse variieren zwischen beige und schwarzbraun. Die gesamte Herde haben wir von einem Betrieb enthornt übernommen. Da sich alle Tiere bereits kannten, gab es keinen Eingewöhnungsstress. Alle Tiere, die auf unserem Hof geboren werden, dürfen ihre Hörner behalten. Die Väter unserer Zicklein sind sorgsam ausgesuchte Zuchtböcke. Die Geißen erben so die tollen Gene und wunderschöne Hörner.

Jedes Tier hat eine eigene Persönlichkeit, die wir schätzen und lieben. Ziegen sind einfach begeißternd. Gerne nutzen sie die Kletter- und Kratzmöglichkeiten, die im Stall eingebaut sind. Wir beobachten unsere Tiere sehr genau. Je besser man ein Tier kennt, umso besser kann man für es sorgen.

Die in milchstehenden Tiere werden zweimal am Tag gemolken. Dazu werden die Tiere zunächst abgetrennt, um dann nacheinander in das hochmoderne Melkkarussell zu gelangen. Dort wartet schon ein Leckerbissen auf sie.

Ziegen sind „short day breeder“, die bevorzugt im Winter tragen und im Frühjahr ihre Kitze zur Welt bringen. Am häufigsten kommt es zu Zwillingsgeburten, wobei auch ein bis vier Kitze durchaus vorkommen.


Im Sommer freuen sich alle auf den täglichen Weidegang. Unsere steilen Wiesen und die Sträucher sind dabei besonders beliebt. Man kann auch schon einmal akrobatische Kunststücke beobachten, um an Blätter eines Baumes zu kommen.

Die Herstellung: unsere Käserei

Die Herstellung von Käse kann nicht als Rezept beschrieben werden. Man arbeitet mit lebenden Bakterien- und Pilzkulturen. Jede dieser Kulturen bedarf eines ganz spezifischen Säuregrades bei bestimmter Temperatur, um die gewünschte Käsespezialität herzustellen. Die frische Milch wird bei uns im ersten Schritt pasteurisiert, um krankmachende Keime zu eliminieren.
Natürlich vorkommende Milchsäurebakterien setzen einen für die Käseherstellung wichtigen Säuerungsprozess in Gang. Aus diesem Grund werden weitere Milchsäurebakterien und Edelschimmelkulturen zugegeben, wenn Schimmelkäse hergestellt werden soll.
Ist der gewünschte Säuregrad erreicht, wird Lab in die Milch eingerührt. Sie gerinnt und es entsteht die sogenannte „Gallerte“. In der Gallerte ist die Flüssigkeit (Molke) in ein Netz aus Eiweißbausteinen eingeschlossen. Durch das Schneiden mit der Käseharfe wird dieses Netz geöffnet, die Molke tritt aus und Käsebruch ist entstanden.
Je kleiner der Bruch geschnitten wird, umso mehr Molke kann tritt aus, umso fester wird der Käse, der daraus geformt wird. Der geformte Käse wird gesalzen. Die nachfolgende Reifezeit verbringt er im Reiferaum bei bestimmter Temperatur und Luftfeuchtigkeit, die sich je nach Käseart unterscheiden. Bei Hartkäse wird dieser Reifeprozess durch die regelmäßige Pflege der Rinde unterstützt.